IZB 2014: In sechs Hallen mit insgesamt 36.000 Quadratmetern stellten 2014 über 800 Aussteller ihre Produkte und Leistungen vor. Bild: Wolfsburg AG

IZB 2014: In sechs Hallen mit insgesamt 36.000 Quadratmetern stellten 2014 über 800 Aussteller ihre Produkte und Leistungen vor. Bild: Wolfsburg AG

„Über den rasanten Buchungsverlauf und das große Ausstellerinteresse mehr als ein Jahr vor Messebeginn freuen wir uns sehr und werten dies als positives Signal für eine erfolgreiche IZB 2016“, sagt Stephan Böddeker, IZB-Projektleiter beim Veranstalter Wolfsburg AG. Neben zahlreichen Neuanmeldungen hätten mehrere Aussteller des Vorjahres ihre Standflächen vergrößert. „Das belegt in beeindruckender Weise den hohen Stellenwert unserer Messe für die Branche. Die IZB ist eindeutig Europas Leitmesse der Automobilzuliefererindustrie und wird diese Führungsposition weiter festigen“, ergänzt Böddeker.

Standbuchungen für die nächste Internationale Zuliefererbörse liegen erstmals auch von Unternehmen aus Skandinavien vor. Bei den bislang vertretenen 13 deutschen Bundesländern liegen gemessen an der Ausstellerzahl derzeit Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Bayern und Niedersachsen vorn. „Wir sind auf einem guten Weg“, sagt Böddeker, „an die Ausstellerzahl von 2014 anzuknüpfen.“ Die Rekordzahlen der achten IZB im Oktober 2014 lauteten: 821 Aussteller aus 29 Ländern, darunter acht der zehn weltweit umsatzstärksten Automobilzulieferer, und rund 51.000 Messebesucher.

Wie der Veranstalter Wolfsburg Ag mitteilt, ist für die wenigen Restflächen eine Anmeldung per Warteliste möglich. Weitere Informationen zur Internationalen Zuliefererbörse 2016 erhalten Interessierte unter www.izb-online.com.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern IZB

fu