JLR_Jaguar E-Pace_China

Wie bereits vermutet: der Jaguar E-Pace wird außer bei Magna in Graz auch in China gebaut. Bild: JLR

Seit Wochen wird darüber spekuliert, dass der E-Pace neben der Produktion bei Kontraktfertiger Magna in Graz auch in China gebaut wird. Nun sagte  JLR-Produktionsvorstand Wolfgang Stadler gegenüber China Daily, dass das Werk von Magna und das Joint-Venture in China eine wichtige Rolle einnehmen werden, um die benötigten Stückzahlen des E-Pace an die Märkte zu bringen.

Beim von Stadler angesprochenen China-JV handelt es sich um das von Chery Jaguar Land Rover (CJLR) und das vom JV in Changsha betriebene Werk. Der kleine Bruder des F-Pace, mit dem der britische Premiumhersteller in das Segment kompakter SUVs einsteigt, kommt Anfang 2018 in den Verkauf. Der E-Pace ist das erste Modell von Jaguar, das komplett außerhalb Großbritanniens gefertigt wird.

 Die Entscheidung zur Produktion bei Magna in Graz und in China steht vor dem Hintergrund, dass die britischen Werke von JLR an der Kapazitätsgrenze arbeiten. In Graz läuft ebenfalls noch in diesem Jahr die Fertigung des rein elektrischen i-Pace an.

Die Entscheidung den E-Pace auch in China zu bauen, kommt nicht überraschend. Auf dem größten Automarkt der Welt sind kompakte Premium-SUV richtig heiß und weisen die höchste Wachstumsdynamik auf. Der E-Pace tritt nicht nur dort als direkter Konkurrent von Audi Q3, BMW X3 und Mercdes GLC an. In einer ersten Prognose rechnet IHS Markit  mit 60.000 E-Pace im ersten Verkaufsjahr 2018.

Jaguar E-Pace: E wie Eroberung

  • Der Jaguar E-Pace soll fahren wie ein Sportwagen. Bild: press-inform / Jaguar

    Der Jaguar E-Pace soll fahren wie ein Sportwagen. Bild: press-inform / Jaguar

  • Das typische Jaguar-Heck. Bild: press-inform / Jaguar

    Das typische Jaguar-Heck. Bild: press-inform / Jaguar

  • Das Cockpit ähnelt dem des F-Pace. Bild: press-inform / Jaguar

    Das Cockpit ähnelt dem des F-Pace. Bild: press-inform / Jaguar

  • Auch an eine Handy-Halterung haben die Interieur-Designer gedacht. Bild: press-inform / Jaguar

    Auch an eine Handy-Halterung haben die Interieur-Designer gedacht. Bild: press-inform / Jaguar

  • Der Jaguar E-Pace ist rund 4,40 Meter lang. Bild: press-inform / Jaguar

    Der Jaguar E-Pace ist rund 4,40 Meter lang. Bild: press-inform / Jaguar

  • Fünf Motoren sind zunächst vorgesehen: drei Diesel und zwei Benziner. Bild: press-inform / Jaguar

    Fünf Motoren sind zunächst vorgesehen: drei Diesel und zwei Benziner. Bild: press-inform / Jaguar

  • Das zehn Zoll-Display ist das zentrale Informationsmedium. Bild: press-inform / Jaguar

    Das zehn Zoll-Display ist das zentrale Informationsmedium. Bild: press-inform / Jaguar

  • Die Sitze sind bequem. Bild: press-inform / Jaguar

    Die Sitze sind bequem. Bild: press-inform / Jaguar

  • Die Fahrleistungen des E-Pace sollen beeindrucken. Bild: press-inform / Jaguar

    Die Fahrleistungen des E-Pace sollen beeindrucken. Bild: press-inform / Jaguar

  • In den Kopfstützen ist die Raubkatze zu sehen. Bild: press-inform / Jaguar

    In den Kopfstützen ist die Raubkatze zu sehen. Bild: press-inform / Jaguar

  • Die Dachlinie ist sportlich abfallen. Bild: press-inform / Jaguar

    Die Dachlinie ist sportlich abfallen. Bild: press-inform / Jaguar

  • Der Jaguar E-Pace hat das typische Gesicht des englischen Autobauers. Bild: press-inform / Jaguar

    Der Jaguar E-Pace hat das typische Gesicht des englischen Autobauers. Bild: press-inform / Jaguar

  • Fünf Ingenium Vierzylindermotoren stehen beim E-Pace zur Auswahl: zwei Benziner mit 183 kW / 250 PS und 221 kW / 300 PS, die drei Diesel leisten 110 kW / 150 PS, 132 kW / 180 PS und 177 kW / 240 PS. Bild: press-inform / Jaguar

    Fünf Ingenium Vierzylindermotoren stehen beim E-Pace zur Auswahl: zwei Benziner mit 183 kW / 250 PS und 221 kW / 300 PS, die drei Diesel leisten 110 kW / 150 PS, 132 kW / 180 PS und 177 kW / 240 PS. Bild: press-inform / Jaguar

  • Vorne und hinten ist viel Platz. Bild: press-inform / Jaguar

    Vorne und hinten ist viel Platz. Bild: press-inform / Jaguar

  • Ablagen sind genug vorhanden. Bild: press-inform / Jaguar

    Ablagen sind genug vorhanden. Bild: press-inform / Jaguar

  • Der Jaguar E-Pace kommt Anfang des nächsten Jahres auf den Markt. Bild: press-inform / Jaguar

    Der Jaguar E-Pace kommt Anfang des nächsten Jahres auf den Markt. Bild: press-inform / Jaguar

  • Auch das Smartphone findet seinen Platz. Bild: press-inform / Jaguar

    Auch das Smartphone findet seinen Platz. Bild: press-inform / Jaguar

  • Jaguar E-Pace. Bild: press-inform / Jaguar

    Jaguar E-Pace. Bild: press-inform / Jaguar

  • Jaguar E-Pace. Bild: press-inform / Jaguar

    Jaguar E-Pace. Bild: press-inform / Jaguar

  • Jaguar E-Pace. Bild: press-inform / Jaguar

    Jaguar E-Pace. Bild: press-inform / Jaguar