Jaguar Land Rover eröffnet hochmodernes Entwicklungszentrum

Das neue Entwicklungszentrum in Gaydon bringt erstmals Mitarbeiter/innen aus Design, Technik und Einkauf unter einem Dach zusammen. Bild: JLR

Wie Jaguar Land Rover zur Eröffnung am Freitag, 27. September, meldet, handelt es sich um das landesweit größte automobile Design- und Entwicklungszentrum und eines der nachhaltigsten nicht privat genutzten Bauwerke Großbritanniens. In Gaydon arbeiten fast 13.000 Designer und Ingenieure an aktuellen und zukünftigen Jaguar- und Land Rover-Modellen. Auf einer Fläche von 4.000.000 Quadratmetern, die nahezu 480 Fußballplätzen entspreche, habe man über mehrere Jahre Investitionen in Höhe von fast 500 Millionen Pfund umgestaltet, hört man von den Briten. Darüber hinaus soll das neue Bauwerk, das um eine Arbeitsfläche von 50.000 Quadratmetern erweitert wurde, die Kollaboration über den gesamten automobilen Entwicklungsprozess – vom Entwurf bis zur Serienreife – vereinfachen.

Die Büros rangieren den Angaben des OEMs zufolge in den Top Ten der nachhaltigsten nicht privat genutzten Gebäude des Vereinigten Königreichs. Bis zu 20 Prozent ihrer Energie sollen sie aus einer nahezu 3.000 Quadratmeter abdeckenden Photovoltaikanlage auf dem Dach beziehen; der Rest stamme zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen, heißt es. Laut Jaguar Land Rover soll das neue Entwicklungszentrum den nächsten Schritt auf dem Weg zur Destination Zero markieren: Null Emissionen, Null Unfälle und Null Staus. Eines der neuesten Produkte, das in Gaydon entworfen und entwickelt wurde, ist der Land Rover Defender.

Prof. Dr. Ralf Speth, CEO von Jaguar Land Rover, erklärte: „Megatrends wie Urbanisierung und Nachhaltigkeit verändern die Automobilindustrie grundlegend. Bei Jaguar Land Rover laufen wir diesen Trends nicht hinterher – wir gestalten aktiv die zukünftige Mobilität. Unsere Vision ist eine Welt, in der emissionsfreie Fahrzeuge, öffentlicher Verkehr und autonome Pods - selbstfahrende und vollautomatisierte Fahrzeuge - ein intelligentes, integriertes und vernetztes Verkehrssystem bilden.
In Gaydon haben wir in die Zukunft investiert und ein inspirierendes Umfeld für unsere Mitarbeiter geschaffen. Wir haben die Basis dafür gelegt, dass Gaydon die nächsten Generationen herausragender Autos in höchster Qualität entwickeln und konstruieren kann. Wir haben bewusst mit einer ‚Destination Zero‘-Philosophie investiert.“