Magna

Wird der geplante E-Jaguar ein Fall für Magna? In der Branche kochen die Spekulationen hoch. – Bild: Magna

Bereits seit Wochen wird in der Alpenrepublik heftig spekuliert. Am weitesten hat sich das Boulevard-Blatt Kleine Zeitung mit der Nachricht vorgewagt, dass das in der Steiermark gebaute E-Fahrzeug bereits 2018 auf den Markt kommen werde.

Befeuert wird das Gerücht durch mehrere Fakten: kein Geheimnis ist, dass die Briten ein rein elektrisches SUV planen und mit einem Marktstart 2018 liebäugeln. Unklar scheint derzeit nur noch zu sein, ob das Fahrzeug unter dem Label Jaguar an den Start geht oder als Land Rover. Auch war kürzlich durchgesickert, dass die Briten in Europa nach einem weiteren Standort suchen, als potenzielle Standorte werden Österreich und die Türkei genannt.

Vor diesem Hintergrund spricht vieles für eine Partnerschaft mit Magna. Bei MagnaSteyr in Graz stünden sowohl Produktionskapazitäten wie auch technisches Know-How zur Entwicklung und Bau eines E-SUV zur Verfügung.

Was meint nun Magna zur sich möglicherweise anbahnenden britisch-österreichischen Beziehung: “Wie üblich kein Kommentar zu Gerüchten”, sagt Sprecher Rej Husetovic.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Magna Jaguar Land Rover

Frank Volk