Seat mii electric

Das KBA meldet etwas mehr Pkw-Neuzulassungen im Oktober - jede zwölfte davon für ein reines E-Fahrzeug. Bild: Seat

| von Roswitha Maier

Die Zahl der neu zugelassenen Autos in Deutschland ist auch im Oktober leicht gestiegen. Im vergangenen Monat kamen rund 274.300 Personenwagen neu auf die Straße, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mitteilte. Das waren zwar 3,4 Prozent mehr als im September, aber auch 3,6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Im September hatte sich der Automarkt in Deutschland nach der Coronakrise erstmals etwas erholt und war im Vergleich zum September 2019 leicht gestiegen.

Laut dem Verband der Automobilindustrie (VDA) war dies jedoch vor allem darauf zurückzuführen, dass im September 2019 eine Verordnung im Zusammenhang mit dem neuen Prüfstandard WLTP in Kraft getreten ist, die zu einem besonders niedrigen Zulassungsniveau geführt hatte. In den ersten zehn Monaten dieses Jahres hat der Verband 2,3 Millionen neu zugelassene Fahrzeuge gezählt - rund ein Viertel weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Positiv für die künftigen Zahlen stimmt jedoch, dass Autohäuser und Zulassungsstellen nicht vom erneuten Teil-Lockdown betroffen sind und die Zahl an Elektroautos steigt. Jede zwölfte Neuzulassung (8,4 Prozent) ist dem KBA zufolge inzwischen ein reines E-Fahrzeug. Im Oktober wurden demnach knapp 23.200 solcher Fahrzeuge zugelassen und damit fast fünf Mal so viele wie im Oktober des Vorjahres.

Sorry, item "freemium_overlay_form_apr" does not exist.