Der Jeep Grand Cherokee ist meistverkaufter Import-Geländewagen seiner Klasse. Bild: FCA

Der Jeep Grand Cherokee ist meistverkaufter Import-Geländewagen seiner Klasse. Bild: FCA

Damit sei man die Import-Automarke mit der besten Markt-Performance in Deutschland, heißt es von Seiten FCA Germany. Das fünfte Wachstumsjahr in Folge beweise darüber hinaus die Nachhaltigkeit des Erfolgs der SUV-Marke, heißt es weiter. Der Gesamtmarkt in Deutschland wuchs um 5,57 Prozent, das Segment der Geländewagen um 11,67 Prozent. Haupt-Wachstumstreiber – und gleichzeitig Bestseller – der Marke Jeep im Jahr 2015 war mit 5.263 Neuzulassungen das Modell Renegade. Der kompakte SUV war im Oktober 2014 erfolgreich gestartet. Den zweiten Platz im Jeep-Ranking belegte das Flaggschiff Grand Cherokee mit 4.831 Neuzulassungen (plus 17,54 Prozent im Vergleich zu 2014), gefolgt vom Urgestein Wrangler mit 2.291 Neuzulassungen (plus 21,6 Prozent). Der im März 2014 vorgestellte neue Mittelklasse-SUV Jeep Cherokee erreichte 2.055 Neuzulassungen. Erneut behauptete der Grand Cherokee seine Position als meistverkaufter Import-Geländewagen seiner Klasse.

Wie man beim US-Hersteller weiter betont, sei 2015 ein weiteres Jahr der Rekorde gewesen, gleichermaßen in Deutschland, Europa wie auch weltweit. In einer Unternehmensmedlung heißt es dazu: “Das massive, nachhaltige Wachstum in Deutschland fügt sich harmonisch in den weltweiten Verkaufsrekord von 1.237.583 Jeep-Fahrzeugen. Allein in der Marktregion Europa, mittlerer Osten und Afrika (EMEA) stiegen die Verkäufe um 56 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.”

Alle Beiträge zu den Stichwörtern FCA Jeep