JLR Werk Halewood

Das JLR Werk in Halewood läuft 24 Stunden am Tag.- Bild: JLR

Ein Sprecher von Jaguar Land Rover erklärte, dass kein großangelegter Stellenabbau geplant sei. Gleichzeitig räumte er ein, dass die Verträge von 30 Zeitarbeitern nicht verlängert werden. Darüber hinaus müssten sich in den nächsten Wochen weitere Zeitarbeiter darauf einstellen, dass sie nach dem Ablauf ihrer befristeten Verträge nicht weiter im Werk Halewood beschäftigt werden können.

JLR begründet diese Maßnahme damit, dass nach dem Produktionsanlauf des Discovery Sport nicht mehr so viele Mitarbeiter benötigt werden. Nichtsdestotrotz werde die Produktionsstätte weiterhin im Dreischichtbetrieb, 24 Stunden am Tag laufen.

In den vergangenen vier Jahren ist die Zahl der JLR-Arbeiter in Halewood sukzessive gestiegen. Grund dafür ist das Erfolgsmodell Range Rover Evoque. Dank dem Bestseller-SUV stiegen die Produktionszahlen in dem Werk von 43.450 Einheiten im Jahr 2009 auf 177.000 in 2014. Der britische Autobauer stellte in diesen Jahren viele Zeitarbeiter fest ein.

Laut IHS Automotive sieht es nun so aus, als ob in der nächsten Zeit erst einmal keine neuen Mitarbeiter eingestellt werden. Dennoch werde die Produktion auch ohne zusätzliche Arbeitskräfte auf 190.000 Autos in diesem Jahr steigen.

Alle Beiträge zum Stichwort JLR

Gabriel Pankow