JLR

Heute war Grundsteinlegung für das National Automotive Innovation Centre an der Universität von Warwick- Bild: JLR

Mit einem Investitionsvolumen von 150 Millionen Pfund Sterling (rund 208 Millionen Euro) entsteht ein Technologie-Hub für das Advanced Research Team von JLR und Partner aus dem Hochschul- und Zuliefererbereich. Das Team soll Fahrzeuge und Mobilitätslösungen der Zukunft entwickeln. Zudem soll das NAIC die Entwicklungszentren von JLR in Gaydon und Whitley ergänzen.

Die 33.000 Quadratmeter große Einrichtung bietet Laboratorien, virtuelles Engineering und Produktionsanlagen für hochmoderne Antriebe, um die volle Bandbreite von Design, Visualisierung und Prototypenbau darzustellen. Wenn das Zentrum 2017 eröffnet, werden dort 1000 hochqualifizierte Kräfte arbeiten.

Das NAIC wird Jaguar Land Rover die Möglichkeit geben, 600 seiner Ingenieure, Entwickler und Techniker vor Ort mit Akademikern und Forschungsspezialisten aus der gesamten automobilen Wertschöpfungskette zusammenzubringen. Genauere Angaben über die Forschungsprojekte, die am NAIC stattfinden werden, werden in Kürze veröffentlicht. Schon jetzt ist durchgesickert, dass es sich um langfristige, multidisziplinäre Themen handeln soll wie beispielsweise Elektrifizierung, intelligente und vernetzte Fahrzeuge und Mensch-Maschine-Schnittstellen.

Das Projekt markiert die nächste Stufe in der Strategie von JLR, seine globalen Forschungs- und Engineering-Kapazitäten auszubauen. Im Geschäftsjahr 2015/16 wird das Unternehmen bis zu 3,8 Milliarden Pfund Sterling (rund 5,3 Milliarden Euro) in die Produktentwicklung investieren.

NAIC ist eine Partnerschaft zwischen der Warwick Manufacturing Group (WMG), JLR, dem Tata Motors European Technical Centre (TMTETC) und dem Higher Education Funding Council England (HEFCE) der britischen Regierung.

Alle Beiträge zum Stichwort JLR

gp