KEIPER ist Hersteller für Sitzlehnenverstellungen und bekannt für seine Kompetenz in der Entwicklung und Fertigung von Metallkomponenten und mechanischen Bauteilen. Die Übernahme betrifft weltweit rund 4.750 Mitarbeiter in sieben Ländern. Allerdings nicht die Geschäftseinheit von Keiper in Brasilien.

?Die Übernahme bedeutet eine weitere Stärkung unseres Geschäftsbereichs Metallkomponenten und mechanische Bauteile. Mit KEIPER und RECARO gewinnen wir Marken, die für Qualität, technologische Kompetenz und Innovation stehen?, sagt Dr. Beda Bolzenius, Vice President Johnson Controls und President Automotive Experience.? Sie ist verbunden mit führenden Technologien, die wir für unser aktuelles Sitzkomponentenportfolio nutzen und auf China und Nordamerika ausweiten können.?

KEIPER beherrscht sämtliche Prozesse und Technologien zur Entwicklung und Herstellung von Metallkomponenten, Strukturen und Mechanismen. Die Produktpalette umfasst u. a. Mechanismen zur Längs-, Höhen- und Neigungsverstellung sowie Verriegelungssysteme für Rücksitze. Die Übernahme umfasst auch das automobile Sport- und Spezialsitzportfolio von RECARO. Die Automobilhersteller ordern sowohl komplette Sitzsysteme als auch einzelne Metallkomponenten und mechanische Bauteile von Autositzen für die Umsetzung von Plattformstrategien.

Mit der Akquisition stärkt Johnson Controls seine wichtige Position und sichert sich gleichzeitig die Möglichkeit, neue Produkte und Technologien zu entwickeln. Für das Burscheider Unternehmen ist die zunehmende vertikale Integration und der Ausbau des Sitzkomponentengeschäfts ein wesentlicher Faktor für künftiges Wachstum der Autositzsparte.

KEIPER wird in den Geschäftsbereich Metall und Mechanismen von Johnson Controls integriert, der Teil des Sitzkomponenten-Geschäfts von Automotive Experience ist. Das Sitzportfolio von RECARO wird Teil einer neugeschaffenen Produktgruppe und gehört zum Geschäftsbereich Sitzkomponenten. Beide Bereiche werden von Johannes Roters, Group Vice President und General Manager Seating Components, geleitet.

Martin Putsch, Geschäftsführender Gesellschafter der Keiper RECARO Group, erklärt hierzu: ?Wir freuen uns sehr, dass unser Team Teil eines solch erfolgreichen Unternehmens wird. Gemeinsam mit Johnson Controls bietet sich unserem Unternehmen die einmalige Chance, die vor unserer Branche liegenden Herausforderungen wie die rasche Globalisierung und die Plattformvereinheitlichung bestmöglich zu bewältigen?.

Die Übernahme bedarf noch der üblichen kartellrechtlichen Genehmigung, die für die erste Jahreshälfte 2011 erwartet wird. Finanzielle Einzelheiten über die Transaktion wurden nicht genannt.

Johnson Controls Automotive Experience ist weltweit führend bei Autositzen, Dachhimmelsystemen, Türverkleidungen, Instrumententafeln und Elektroniksystemen und unterstützt alle großen Automobilhersteller bei der Differenzierung ihrer Fahrzeuge. Mit mehr als 200 Standorten weltweit rüstet Johnson Controls pro Jahr mehr als 30 Millionen Fahrzeuge aus.