Johnson Controls weitet die Fertigung von Start-Stop-Batterien in China massiv aus. Bild: Johnson

Johnson Controls weitet die Fertigung von Start-Stop-Batterien in China massiv aus. Bild: Johnson Controls

Die Zahlen lassen Goldgräberstimmung erwarten: Derzeit sind laut Zahlen des US-Zulieferers rund fünf Prozent der Neufahrzeuge in China mit Start-Stop-Batterien ausgerüstet, bis 2020 werde die Ausrüstungsquote bei 40 Prozent liegen, so die Erwartungen. Ähnlich positiv sind die Erwartungen des Prognoseinstituts IHS Automotive: Laut dessen Zahlen sind in China und Taiwan derzeit rund drei Millionen Neufahrzeuge mit der Technik ausgerüstet, die vor allem in Städten erheblich zur Verringerung der Verbnrauchswerte beitragen, im Jahr 2020 sollen es 14 Millionen Neufahrzeuge sein.

Entsprechend den hohen Zuwachsraten hat Johnson Controls eine Verdoppelung seiner Produktionskapazität im Werk Zhejiang angekündigt. Derzeit werden dort jährlich rund 1,5 Millionen AGM Start-Stop-Batterien gefertigt. Bis voraussichtlich 2017 soll die Kapazität auf 3,4 Millionen Einheiten mehr als verdoppelt werden.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Johnson Controls China

fv