GM China breit

GM will mit Joint-Venture-Partner SAIC bis 2020 rund 15 Milliarden Euro in neue Modelle pumpen und so die Absatzzahlen nach oben treiben. – Bild: GM

Das Milliardeninvestment kündigten der US-Autobauer und SAIC zum Auftakt der Autoshow in Shanghai an. Demnach wollen die beiden Unternehmen von 2016 bis 2020 rund 100 Milliarden Yuan, umgerechnet knapp 15 Milliarden Euro, in die Entwicklung neuer Autos stecken.

Das Geld werde für die Entwicklung mindestens zehn komplett neuer oder überarbeiteter Modelle verwendet, teilte Shanghai-GM mit, an der US-Amerikaner und Chinesen jeweils 50 Prozent halten.

Der inländische Automarkt sei schwieriger als jemals zuvor, hieß es in einer Stellungnahme, die im Vorfeld der am Montag beginnenden Automesse in Shanghai veröffentlichte. Mit Hilfe der Investition will das Gemeinschaftsunternehmen einen Marktanteil von mindestens 10 Prozent am chinesischen Automarkt erreichen.

joint-venture-gmsaic-15-milliarden-euro-fuer-neue-china-modelle_123687_2.jpg Alle Artikel zur Shanghai Autoshow

Alle Beiträge zu den Stichwörtern GM China

fv