Produktionsstart für den Audi A1 bei Seat in Martorell

In Martorell bei Barcelona wird auch der Audi A1 gebaut. Seat hat wegen der Unruhen fünf Schichten gestrichen, etwa 3.200 Autos konnten deshalb nicht hergestellt werden. Bild: Seat

| von Stefan Grundhoff

Wegen des hohen Risikos, das die anhaltenden Demonstrationen für die Mobilität der Mitarbeiter im Raum Barcelona und für die Lieferung von Material darstellen, hätten sich das Seat-Management und die Gewerkschaften darauf geeinigt, die Produktion anzuhalten, berichten die Dow Jones Institutional News. Wie die Unternehmensleitung weiter mitteilte, sei der Standort jedoch für Mitarbeiter offen geblieben, die in der Lage waren, zum Werk zu kommen. Die Mehrheit der Gewerkschaften habe sich laut Seat nicht an dem Generalstreik beteiligt.

Die Inhaftierung von neun Führern der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung hatte dazu geführt, dass Demonstranten in Städten der autonomen Region auf die Straße gingen, darunter auch in Barcelona, ​​das sich in der Nähe von Martorell befindet. Einige dieser Demonstrationen verliefen gewalttätig und führten zu Zusammenstößen mit der Polizei, Unabhängigkeitsinitiativen und Gewerkschaften hatten zu einem Generalstreik aufgerufen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.