Tesla Model S

Käufer eines Tesla Model S müssen ihr Elektroflitzer wohl selbst finanzieren. Bild: Tesla

Um Kaufanreize für Elektro-Autos feilscht die Autoindustrie seit Monaten mit dem Staat. Jetzt ist eine Kaufprämie von 4.000 bis 5.000 Euro für reine E-Autos und von 3.000 Euro für Hybridfahrzeuge im Gespräch. Tesla-Kunden gehen dabei zunächst aber leer aus. Denn den Zuschuss soll es nicht für Luxus-Elektroautos ab 60.000 Euro geben. Ein Tesla Model S kostet in Deutschland mindestens 82.700 Euro.

Folglich erhalten auch die Käufer hochpreisiger deutscher Plug-In-Hybride  - wie BMW i8 oder Porsche Panamera S E-Hybrid - keine Fördergelder. BMW und die Porsche-Mutter Volkswagen bauen allerdings auch günstigere Elektroautos. Deren Verkaufserfolge sind mitentscheidend, damit die Firmen ihre CO2-Einsparziele schaffen.

Die Subventionskosten von insgesamt 1,2 Milliarden Euro teilen sich Bund und Autoindustrie. Ist die Summe aufgebraucht, entfällt der Zuschuss. Lade-Stationen würden zudem mit weiteren 300 Millionen Euro bis 2020 ausgebaut.

Die von der Bundesregierung erwogenen Kaufprämien für Elektroautos dürfen aus Sicht der Opposition die Steuerzahler nicht über Gebühr belasten. "Die Einigung darf nicht auf Kosten des Haushalts gehen", sagte Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer der Deutschen Presse-Agentur vor einem Spitzentreffen der Regierung mit der Autobranche am Dienstagabend in Berlin. "Es gibt keinen Grund, warum alle Steuerzahler die Prämie mittragen müssen." Konsequent wäre es, Halter "übermotorisierter Spritschlucker" zur Finanzierung der Prämie heranzuziehen. "So entsteht der richtige Anreiz für Industrie: Weg vom Spritfresser, hin zum umweltschonenden Elektroauto".

Der Linke-Verkehrsexperte Herbert Behrens forderte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auf, auch den Abgasskandal bei dem Treffen zum Thema zu machen. "Wenn man schon mal zusammenkommt, muss die Regierungschefin deutlich machen, dass Vertuschung und illegale Software nicht mehr toleriert werden. Grenzwerte sind keine Richtwerte, und sie sind einzuhalten", so Behrens.

Die Regierung hat das Ziel ausgegeben, dass 2020 eine Million E-Autos unterwegs sein sollen. Zu Jahresbeginn waren aber erst 25.500 E-Autos und 130.000 Hybride zugelassen - bei 45 Millionen Pkw insgesamt.

In 90 Sekunden durchs Tesla-Werk.