Kia GT

Wie bei der Konzernschwester Hyundai drückt auch bei Kia die starke koreanische Währung die Gewinne.- Bild: Kia

Beim Absatz legte der koreanische Autobauer zu: 712.000 Einheiten konnte Kia im dritten Quartal an Kunden ausliefern. Im gleichen Zeitraum 2013 waren es 630.000 Fahrzeuge. Doch die starke koreanische Währung Won drückt den Gewinn. Die Kia-Einnahmen zwischen Juli und September dieses Jahres sind deswegen auf 657 Billionen Won gesunken. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es noch 903 Billionen Won.

In den ersten neun Monaten 2014 konnten die Koreaner weltweit 2,26 Millionen Autos absetzen. Das entspricht einem Plus von 9 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2013.

Alle Beiträge zum Stichwort Kia

Gabriel Pankow