Kia Produktion Zilina

Die Kia-Produktion in Zilina brummt. 2014 stellten die Koreaner mit 323.000 Einheiten einen neuen Rekord auf. Bild: Kia

Darüber hinaus meldete Kia Motors Slovakia, der Betreiber des Standorts, dass auch im angeschlossenen Motorenwerk die Jahresproduktion leicht gestiegen sei und es 2014 mit 493.000 gefertigten Triebwerken eine neue Bestmarke erreicht habe.

Das meistproduzierte Modell war im vergangenen Jahr der Kompakt-SUV Kia Sportage mit einem Anteil von 55 Prozent am Gesamtvolumen. Mit 36 Prozent folgte die Kompaktwagen-Familie Kia cee’d, zu der neben dem Fünftürer die Kombiversion Sportswagon und der Dreitürer gehören. Die restlichen 9 Prozent entfielen auf den Kompakt-MPV Venga. Die Kia-Fahrzeuge aus Zilina gehen in alle Regionen Europas. Die größten Absatzmärkte des Werks waren 2014 Russland, wohin 18 Prozent der Jahresproduktion geliefert wurde, Großbritannien (13 Prozent), Deutschland (9 Prozent), Italien (6 Prozent) und Spanien (6 Prozent).

Fast die Hälfte der in Zilina gefertigten Motoren lieferte der Autobauer an das tschechische Werk seiner Konzern-Schwester Hyundai Motor. Das am häufigsten produzierte Triebwerk war der 1,6-Liter-Benziner, auf den 22 Prozent des Jahresvolumens entfielen. Insgesamt lag der Anteil der Benzinmotoren 2014 bei über 50 Prozent der Gesamtproduktion.

“Ich bin sehr stolz darauf, dass wir im vergangenen Jahr so großartige Produktionsergebnisse erreicht haben. Zugleich konnten wir unsere Position als eines der führenden Automobilwerke der Hyundai Motor Group untermauern”, sagte Eek-Hee Lee, Präsident und CEO von Kia Motors Slovakia. Angesichts einer Reihe neuer Modelle werde man auch 2015 die Produktionskapazität in dem 2006 in Betrieb gegangenen Werk voll ausschöpfen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Kia Automobilproduktion

fv