Die neueste Generation der EBS für Trailer TEBS G2.2 von Knorr-Bremse

Knorr-Bremse und NEFAZ erweitern die bestehende Kooperation. Konkret dreht sich die Partnerschaft um die neueste Generation der EBS für Trailer TEBS G2.2. Bild: Knorr-Bremse

| von Götz Fuchslocher

Der Liefervertrag entspreche dem Gesamtbedarf von NEFAZ für die nächsten drei Jahre und untermauere die Marktposition von Knorr-Bremse im russischen Trailer-Segment, teilt das Münchener Unternehmen mit. Vom 1. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2022 liefert Knorr-Bremse mit seinen modernen TEBS G2.2 das vollständige Brems- und Chassissteuerungssystem an NEFAZ. TEBS G2.2 umfasst laut den Experten für Bremssysteme neben dem Luftfederungskontrollsystem die aktuellsten Sicherheitseinrichtungen und -funktionen. Es kombiniert die elektronische Steuerungseinheit, Sensortechnologie und pneumatische Steuerelemente in einer kompakten Baugruppe.

In der Vergangenheit hatte Knorr-Bremse bereits die Busse des Kunden – inklusive der neuen e-Bus-Generation – mit EBS und ESP-Systemen ausgerüstet. Der Vertrag erweitert die bestehende Kooperation zwischen Knorr-Bremse und NEFAZ in Russland, so dass Knorr-Bremse nun das gesamte Portfolio der NEFAZ-Fahrzeuge mit elektronisch gesteuerten Bremssystemen ausstattet. „In den nächsten drei Jahren versorgen wir unseren Kunden in Russland mit der aktuellen Generation unserer elektronischen Bremssysteme für Trailer. Der erweiterte Liefervertrag ist ein entscheidender Schritt in unserer Zusammenarbeit mit NEFAZ, da wir das Unternehmen schon seit vielen Jahren mit unseren Systemen für Busse beliefern“, so Jürgen Steinberger, Mitglied der Geschäftsführung der Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH.