Porsche 911 Carrera auf der Straße

Kann der Porsche 911 seine Sportlichkeit auch als E-Auto beweisen? In Zukunft könnte das Modell über eine Batterie betrieben werden.

Der Zeitschrift Autocar nach soll Porsche in Betracht ziehen, sich demnächst mit verschiedenen chemischen Zusammensetzungen für Festkörperbatterien auseinander zu setzen. Porsches Sportwagen sind bekannt für ihre Handhabung und ihr dynamisches Fahrerlebnis. Herkömmliche Lithium-Ionen-Akkupacks sind schwer und könnten die Dynamik der Sportwagen beeinflussen. Gegenüber Autocar sagte Michael Steiner, Mitglied des Vorstandes Forschung und Entwicklung bei Porsche, dass der Hersteller das Potenzial schon in neuen Batterietechnologien sehe. Jedoch seien diese noch in der Entwicklung.

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt am Main kündigte der VW-Konzern an, bis 2025 über zwölf Marken hinweg 80 Elektroautos anbieten zu wollen. Das Ziel könnte darin liegen, bis 2030 jedes einzelne der 300 Serienmodelle des Unternehmens über alle Marken hinweg als E-Variante auf dem Markt zu haben. Für die High-Perfomance-Marken des Konzerns stellt das eine große Herausforderung dar: Porsche, Bentley, Lamborghini und Bugatti müssten laut den Analysten von IHS Markit in den kommenden Jahren ein reines Elektroauto vorstellen.

Mit seiner Studie  EXP 12 Speed 6e hat Bentley in Genf Anfang des Jahres gezeigt, wie ein Elektro-Bentley aussehen könnte. Für ein Auto, das vom reinen Fahrerlebnis lebt (wie bei Porsche und Lamborghini), könnte das allerdings schwieriger werden.