VW-Logo

In Amerika sanken die VW-Verkäufe um 3,4 Prozent. Bild: Mahal-Pixabay

Der Absatz sank um 1,4 Prozent auf 841.200 Einheiten. Kumuliert betrug der Rückgang seit Jahresanfang 0,7 Prozent auf 3,34 Millionen Fahrzeuge.

 

In Europa sanken die Verkäufe des Konzerns um 1,6 Prozent, auch in Nordamerika stand ein Minus zu Buche, es betrug 3,4 Prozent. Demgegenüber legte der Absatz in China um 1,5 Prozent zu.

"Zu Beginn des zweiten Quartals konnten wir unsere Auslieferungen in China wieder steigern", sagte Vertriebsleiter Fred Kappler laut Mitteilung. "Die Auslieferungszahlen des Volkswagen-Konzerns entwickelten sich in Westeuropa besser als der Gesamtmarkt, der durch die späten Osterfeiertage beeinflusst wurde."