Wilfried Port, Daimler, Personalvorstand

"Wir sind eine Industrie, die derzeit in zwei Themengebieten gefordert ist: Digitalisierung und Elektrifizierung", sagte Personalvorstand Wilfried Porth. Bild: Daimler

 "Es gibt keinen definierten Zeitrahmen. Wir werden die einzelnen Maßnahmen sukzessive umsetzen", sagte Personalvorstand Wilfried Porth der Deutschen Presse-Agentur.

Unter dem Titel "Leadership 2020" hatte Daimler vor gut einem Jahr ein Umdenken im Konzern angestoßen. Neue Führungsprinzipien wurden erarbeitet. Dazu gehören eine andere Feedback-Kultur, Leistungsbewertung, aber auch die Idee, außerhalb der gewohnten Strukturen wie Start-ups zu arbeiten. Daimlers Van-Sparte feilt so etwa an neuen Geschäftsideen rund um den Lieferverkehr.

Der Wandel geschieht nicht ganz freiwillig: "Wir sind eine Industrie, die derzeit in zwei Themengebieten gefordert ist: Digitalisierung und Elektrifizierung", sagte Porth. "Wenn man sich mit diesen Themen eingehend beschäftigt, stellt man fest: Da brauche ich an einigen Stellen andere Entscheidungsprozesse, damit man schneller wird."