Mitarbeiter bei Audi

Während andere Branchen ein hohes Maß an Kurzarbeit nutzen, normalisieren sich die Zustände in der Autobranche zunehmend. Bild: Audi

Der Anteil der Unternehmen mit Kurzarbeit sei im November von 24,8 Prozent im Vormonat auf 28,0 Prozent gestiegen, teilte das Münchner Ifo-Institut auf Basis eigener Umfragen mit. Besonders stark getroffen seien derzeit die Gastronomie sowie der Tourismus.

Bei den Dienstleistern stieg die Kurzarbeit von 24,0 auf 30,6 Prozent der Unternehmen, im Handel von 18,8 auf 20,7 Prozent, auf dem Bau von 7,4 auf 9,0 Prozent. In der Industrie war dagegen ein leichter Rückgang von 31,9 auf 30,5 Prozent zu verzeichnen.

Zu den Branchen, die einen deutlichen Rückgang der Kurzarbeit melden, zählt unter anderem die Autobranche. Hier wurde der Anteil der Unternehmen, die entsprechende Maßnahmen durchführen, von 50 auf 36,7 Prozent gesenkt.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

dpa