Lada Vesta

Den Vesta hat Lada gemeinsam mit Ingenieuren der Renault-Nissan-Allianz entwickelt. Bild: Lada

Wie der Autobauer mitteilte sind seit dem Produktionsstart Ende September 2015 mittlerweile 15.000 Vestas im Werk Izhevsk von den Werkern montiert worden. Allerdings konnte Lada nur 11.000 dieser Fahrzeuge absetzen.

Wie nahezu jeder Hersteller hat Lada derzeit infolge des taumelnden russischen Automarktes mit Absatzproblemen zu kämpfen. So halten es die Branchenkenner von IHS Automotive auch für vollkommen nachvollziehbar, dass Lada die Vesta-Fertigung nur langsam anlaufen ließ. Denn so habe der OEM noch größere Lagerbestände infolge fehlender Nachfrage vermeiden können.

Der Vesta ist das neue Flaggschiff von Lada, in Izhevsk läuft der Wagen vom selben Band, wie verschiedene Nissan-Modelle. Ohnehin erhielten die Russen auch in Sachen Entwicklung von Nissan, aber auch von Renault. So basiert der Vesta auf der neuen B/C-Plattform, die zusammen mit den Ingenieuren von Renault-Nissan entwickelt wurde.