Forum 2013 Johannes Lapre

Johannes Lapré: "Vor allem Deutschland könne es sich leisten, die Sparbremsen etwas zu lockern." - Bild: Tobias Bugala

Als unumgänglich zur Konsolidierung der Staatsfinanzen bezeichnete Johannes Lapré den gegenwärtigen Sparkurs innerhalb der EU. Allerdings warnte der Deutschland-Chef des Beratungsunternehmens vor einem “Übersparen”.

Vor allem Deutschland könne es sich leisten, die Sparbremsen etwas zu lockern und müsse dies auch tun. Nur dann, so Lapré, könne das Land als echte Wachstums-Lokomotive innerhalb der EU wirken.

Kritisch sieht der Marktexperte dagegen, dass Frankreich trotz eines erwarteten Defizits beim Bruttoinlandsprodukt von vier Prozent keinerlei Anzeichen für Sparanstrengungen unternehme.

Frank Volk