Leoni-Zentrale in Nürnberg

Leoni kann Rekordzahlen vorweisen. – Bild: Leoni

Der Umsatz des Kabelspezialisten stieg zu Jahresbeginn auf einen neuen Quartals-Rekord, wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag zwar deutlich unter dem Vorjahreswert – aber dies sei nur den hohen Investitionen in neue Bordnetzprojekte geschuldet, betonte das MDax-Unternehmen. Die Franken hatten am Donnerstag zur Hauptversammlung nach Nürnberg geladen, in deren Rahmen auch der seit langem feststehende Stabwechsel an der Konzernspitze stattfand.

Nach mehr als 26 Jahren im Unternehmen übergab Probst das Staffelholz an den bisherigen Finanzchef Dieter Bellé, dem er “gutes Gelingen und das notwendige Quäntchen Glück” wünschte. “Ich bin mir sicher, dass Leoni unter seiner Führung weiter wachsen und sich gesund entwickeln wird.” Bellé wird das Amt zusätzlich zu seiner bisherigen Funktion ausüben. Probst kündigte an, sich nach der erforderlichen Wartezeit im Jahr 2017 für einen Posten im Aufsichtsrat zur Wahl zu stellen.

Im ersten Quartal hatte Leoni dank positiver Währungseffekte sowie der anhaltend hohen Nachfrage aus der Auto- und Nutzfahrzeugindustrie den Umsatz um neun Prozent auf rund 1,109 Milliarden Euro gesteigert. Auf organisches Wachstum entfielen davon vier Prozentpunkte, der Großteil ging auf das Konto des schwachen Euro. Das EBIT hingegen lag mit 35,2 Millionen Euro deutlich unter dem – allerdings relativ hohen- Vergleichswert des Vorjahresquartals von 50,6 Millionen Euro.

Alle Beiträge zum Stichwort Leoni

gp