2017 rechnet der Maserati Europa-Chef Giulio Pastore mit weltweit 50.000 Verkäufen

2017 rechnet der Maserati Europa-Chef Giulio Pastore mit weltweit 50.000 Verkäufen

Allein in Deutschland wurde der im Mai vorgestellte Allradler schon 1000 Mal verkauft. Darauf ist Giulio Pastore besonders stolz, denn Deutschland ist nach wie vor der wichtigste Absatzmarkt in Europa für einen Luxusfahrzeuge-Hersteller wie Maserati.

2017 rechnet der Maserati Europa-Chef Giulio Pastore mit weltweit 50.000 Verkäufen für den italienischen Dreizack. Die Hälfte davon soll allein das Modell Levante bestreiten. Das wären 25.000 Einheiten. Das Werk Mirafiori kann nach Aussagen von Pastore aber pro Jahr nur bis zu 30.000 Maserati-Modelle produzieren. Das hört sich nach Wartezeiten an.

Achim Saurer, Brand Country Manager Maserati für die DACH-Region, plant im kommenden Jahr 2500 Levante Modelle allein in Deutschland abzusetzen. Seit Juni ist das Modell nun auch mit dem Dieselmotor verfügbar. „Das wird die Verkäufe auf jeden Fall ankurbeln“, so Saurer. Der 53-jährige Saurer ist seit Mai bei Maserati und arbeitete zuvor mehr als sieben Jahre lang in verschiedenen Führungspositionen für Audi. Zuletzt war er Geschäftsführer von Audi in Russland.

Als Benchmark haben sich die Maserati Ingenieure den Porsche Cayenne genommen. Laut Pastore liegen die guten Verkaufszahlen des Levante mitunter daran, dass die Kunden von der Dynamik des Autos überrascht sind – und ebenso von seiner Geländetauglichkeit.

Fest steht, dass Maserati 2016 ein Rekordergebnis verzeichnen wird. Allein im August setzten die Italiener 137 Prozent mehr Fahrzeuge ab als im Vorjahresmonat.

In seinem letzten Fünfjahresplan (2014-2018) kündigte FCA an, die Händler von Maserati und Alfa Romeo zu verschmelzen. Um beide Vertriebsstrukturen zu stärken. Insgesamt soll die Marge von Maserati bis 2018 auf 15 Prozent anwachsen. Bis dahin soll auch ein weiterer Meilenstein von Maserati am Start stehen: der Maserati Alfieri, ein 2+2-Sitzer Coupe, soll die Lücke zwischen Alfa Romeo und Ferrari füllen. Bis dato heißt es aus Insider-Kreisen, dass der Alfieri Ende 2018 präsentiert wird. In dem Fünfjahresplan war er zunächst für 2016 angekündigt gewesen.