Lincoln Continental

Als erstes Lincoln-Modell soll der Continental vom neuen Hol-und-Bring-Service profitieren. Bild: Lincoln

Schon seit 2015 betreibt Lincoln dazu mit ausgewählten Händlern und Werkstätten ein Pilotprojekt. In diesem Herbst soll dann das komplette Händler-Netz an dem Programm teilnehmen. Als erstes Modell profitiert der neue Continental von dem Hol-und-Bring-Service. Bis 2017 sollen alle Modelle bei Bedarf in die Werkstatt und wieder zurück gebracht werden, wie der Autobauer mitteilte.

Das Prinzip ist einfach: Muss ein Lincoln in die Werkstatt, holt ihn ein Mitarbeiter des Autobauers ab. Hat der Wagen seinen Werkstattbesuch hinter sich bekommt der Besitzer ihn gewaschen zurück. Für die Zwischenzeit kriegt er einen Mietwagen gestellt.

Andrew Frick, Lincoln Chef-Verkäufer in Nordamerika, erklärte gegenüber den Detroit News, dass man mit diesem Service ein Alleinstellungsmerkmal im Wettbewerb verfüge. Die Kunden kriegen Zeit geschenkt.