Günter Apfalter, Magna.

Magna-Vorstand Günter Apfalter könnte sich für sein Unternehmen auch vorstellen, den Imageträger Mila in Serie zu produzieren. Bild: Magna.

Stattdessen wolle Magna weiter organisch wachsen, so Apfalter gegenüber AUTOMOBIL PRODUKTION während eines Gesprächs auf dem Genfer Autosalon. Diese Tatsache unterscheide das österreichisch-kanadische Unternehmen von vielen Wettbewerbern.

In Genf stellt Magna seinen Imageträger Mila aus. In dem Showcar steckt alles drin, was der Zulieferer produziert. Falls sich ein OEM finden sollte, der sich für den Wagen begeistert, sei Magna nicht abgeneigt, das Auto auch in Serie zu produzieren: “Allerdings muss dann dann auf der Motorhaube der Name des OEMs stehen und nicht unserer”, so Apfalter.

Zurzeit laufen im Grazer Werk des Auftragsfertigers der MINI Countryman, der MINI Paceman, die Mercedes G-Klasse und der Peugeot RC Z vom Band.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Magna Genfer Autosalon 2015

Aus Genf berichtete Gabriel Pankow