Fertigung von Magna in der Türkei

Fertigung von Magna in der Türkei. Bild: Magna

Für eventuelle Übernahmen kommen dem Bericht zufolge auch Kredite in Frage. Das bedeutet einen Strategiewechsel gegenüber dem vorigen Vorstandsvorsitzenden und Firmenpatriarchen Frank Stronach, der 2011 zurückgetreten war. Walker hatte in einem Interview mit Bloomberg diese Woche gesagt: “Wir haben volle Flexibilität. Wir führen gute Gespräche im Vorstand.”

Bloomberg zufolge ist Magnas Profitabilität mit 8,8 Prozent niedriger als der Durchschnitt von 10 Prozent, gemessen am Verhältnis von Vorsteuergewinn zum Umsatz. Die Umsätze waren in den vergangenen fünf Jahren schneller als die Gewinne gewachsen und hatten mit 8 Prozent pro Jahr den Durchschnitt von 3,4 Prozent bei den nordamerikanischen Autozulieferern deutlich übertroffen. Laut Bloomberg hat Magna im vergangenen Jahrzehnt keine Akquisition von mehr als 500 Millionen Dollar getätigt.

Magna selbst hat zwar kein konkretes Übernahmeziel benannt, Finanzanalysten halten aber einen Kauf des Sitzgeschäfts von Johnson Controls oder von Lears Seating and Wiring Business für einen Schritt, der Magna helfen könnte, über die Joint Ventures dieser Unternehmen ein Standbein in China zu finden.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Magna Automobilzulieferer

Andreas Karius