Das in Eigenregie entwickelte Elektrofahrzeug basiert auf dem Kleinwagen Demio (Mazda2 in Europa).

Das in Eigenregie entwickelte Elektrofahrzeug basiert auf dem Kleinwagen Demio (Mazda2 in Europa). (Bild: Mazda)

Mazda entwickelt ein Elektrofahrzeug und plant die Einführung im Rahmen eines Leasingprogramms im Frühjahr 2012 in Japan.

Das in Eigenregie entwickelte Elektrofahrzeug basiert auf dem Kleinwagen Demio (Mazda2 in Europa) und soll vorwiegend an regionale Regierungsbehörden und Flottenkunden verleast werden. Mazda strebt für das Elektrofahrzeug bei voll aufgeladenen Batterien eine Reichweite von 200 Kilometern an.

Derzeit treibt Mazda unter dem Dachbegriff SKYACTIV eine signifikante Optimierung von Benzin- und Dieselmotoren, von manuellen und automatischen Getrieben sowie von gewichtsreduzierten Plattformen und Karosserien voran. Darauf aufbauend wird Mazda sukzessive elektrische Antriebskomponenten wie regenerative Bremssysteme und Hybridsysteme einführen. Die ersten Ergebnisse dieser SKYACTIV Strategie werden global in diesem Jahr eingeführt. Parallel dazu setzt Mazda die Entwicklungsarbeiten an Elektrofahrzeugen fort. Mit Hilfe des geplanten Leasingprogramms möchte Mazda neue Erkenntnisse über elektrische Antriebstechnologien und über die Nutzung von Elektrofahrzeugen gewinnen.

Mazda geht davon aus, dass der Verbrennungsmotor mittelfristig noch die volumenmäßig größte Verbreitung in der Automobilindustrie aufweisen wird. Das Unternehmen aus Hiroshima wird daher weiterhin konsequent an der Optimierung des Verbrennungsmotors arbeiten. Zugleich wird Mazda die Entwicklung verschiedener umweltfreundlicher Technologien der Zukunft vorantreiben.