Mazda CX-5

Mazda hat auf dem deutschen Markt zugelegt. Eines der beliebten Modelle ist der SUV CX-5. Bild: Mazda

Mazda ist nach eigenen Angaben im ersten Halbjahr 2014 der am schnellsten wachsende Volumenhersteller in Europa. Von Januar bis Juni verkaufte Mazda 92.430 Neufahrzeuge und übertraf mit einem Zuwachs von 23 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2013 den Gesamtmarkt deutlich, der im gleichen Zeitraum nur um 6,2 Prozent zulegte.

Der europäische Marktanteil von Mazda verbesserte sich um 0,1 Prozentpunkte auf 1,3 Prozent. Deutschland ist im ersten Halbjahr mit 28.542 Neuzulassungen und einem Marktanteil von 1,9 Prozent der größte Markt für Mazda in Europa.

Wie schon in den vorherigen Quartalen verzeichnete Mazda in nahezu allen europäischen Ländern ein überdurchschnittlich hohes Verkaufsplus. Portugal, Polen und Spanien legten mit 128 Prozent, 75 Prozent und 74 Prozent in den ersten sechs Monaten 2014 am kräftigsten zu, aber auch auf den größten europäischen Märkten fuhr Mazda zweistellige Zuwächse ein: in Großbritannien (+27 Prozent), Deutschland (+22 Prozent), Frankreich (+15 Prozent) und Italien (+11 Prozent). Die Zahlen basieren auf den Angaben des europäischen Herstellerverbandes ACEA.

“Das Wachstum der Marke Mazda in Europa ist nicht allein das Ergebnis unserer hervorragenden Produkte”, sagte Philip Waring, COO Mazda Motor Europe. “Es ist auch der Erfolg unseres starken und dynamischen Händlernetzes, das die Basis für eine anhaltend hohe Kundenzufriedenheit legt.” Mit dem Kleinwagen Mazda2 und dem Roadster MX-5 stehen schon zwei neue Modelle in den Startlöchern.

Alle Beiträge zum Stichwort Mazda

gp/Mazda