Wissmann

Matthias Wissmann: 2011 rechnen wir mit rund 900 Ausstellern und werden die Ausstellerzahl der letzten IAA Pkw deutlich übertreffen. - Bild: VDA

“Wir erwarten eine starke Messe mit mehr Ausstellern, mehr Besuchern und noch mehr Innovationen”, sagte der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, am Montag bei einer Pressekonferenz zu den Trends und Themen der 64. IAA Pkw.

Die Messe findet vom 15. bis 25. September 2011 in Frankfurt statt. Die IAA treffe auf ein deutlich besseres wirtschaftliches Umfeld als die vorherige im Jahr 2009 und auf eine “erfreulich dynamische Entwicklung auf den Automobilmärkten”, sagte Wissmann.

Die Ausstellerzahl der letzten IAA Pkw werde deutlich übertroffen. “Wir rechnen 2011 mit rund 900 Ausstellern”, erklärte Wissmann. Bereits jetzt hätten sich schon rund 600 Aussteller aus 35 Ländern angemeldet, nachdem 2009 insgesamt 781 Aussteller vertreten gewesen seien. Besonders erfreulich sei die Rückkehr einiger prominenter Autobauer, wie der japanischen Hersteller Honda, Mitsubishi und Isuzu, Chevrolet und Cadillac aus den USA und SsangYong aus Südkorea. Auch von den Zulieferern seien einige Unternehmen “nach einer Krisen-Pause 2009 wieder mit einem Ausstellungsstand dabei”.

Das Motto der diesjährigen Mobilitätsmesse, “Zukunft serienmäßig”, solle deutlich machen, “dass wir in unserer Branche nur überzeugend sein können, wenn wir große Innovationen zur Serienreife bringen”, erklärte der VDA-Präsident. Besonderes Schwerpunktthema der IAA solle die Elektromobilität werden, zu der laut Wissmann erstmals ein branchenübergreifender Ansatz unter Beteiligung von Chemie-, Elektro- und Elektronikindustrie sowie Energieversorgern und Netzbetreibern vorgestellt werden soll. Innovationen sollten zudem auch bei der Optimierung klassischer Antriebe und beim Wasserstoffantrieb präsentiert werden.

Dow Jones Newswires/kru