Das Mercedes-BenzWerk in Kassel aus der Vogelperspektive mit seinen Photovoltaikanlagen auf dem Dach.

Die Halle 5 im Mercedes-Benz Werk Kassel beherbergt Montageanlagen für Mercedes-Benz Van und Pkw Hinterachsgetriebe. Bild: Daimler

| von Fabian Pertschy

Bereits im Oktober 2019 hat die erste Montagelinie in der neuen Halle 5 am Standort Kassel mit der Produktion von Hinterachsgetrieben für Mercedes-Benz Vans begonnen. Nun nimmt das Werk eine weitere Montageanlage in Betrieb, die ihre Energie komplett aus einer Photovoltaikanlage bezieht. Die neue Anlage produziert ebenfalls Hinterachsgetriebe - für Mercedes-Benz Pkw.

Die Photovoltaikanlage auf dem Hallendach mit einer Fläche von mehr als 3.400 Quadratmetern hat ihre Leistungsfähigkeit laut dem OEM in den vergangenen zwölf Monaten unter Beweis gestellt und die geplanten 490.000 Kilowattstunden pro Jahr deutlich übertroffen. Zwischenzeitlich konnten sogar weitere Produktionshallen versorgt werden. Die Fertigung in der neuen Halle ist somit CO2-neutral und spart circa 208 Tonnen Kohlenstoffdioxid pro Jahr ein.

„Unsere Photovoltaikanlage erzeugt den Strom für beide Montageanlagen; somit ist die Halle 5 CO2-neutral", so Frank H. Lehmann, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Kassel. Die Anlage verfügt zudem über eine automatische Abschaltung von Stationen, wenn diese zeitweise nicht benötigt werden und arbeitet mit einer geringen Menge an Schmierstoffen. Mit der Inbetriebnahme der neuesten Montageanlage ist die Halle 5 mit ihrer Produktionsfläche von über 7.000 Quadratmetern nun komplett in Betrieb.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.