Werksverkehr on demand im Mercedes-Benz Werk Bremen

Das „Corporate Shuttle“ von ViaVan wird fester Bestandteil des Mobilitätsangebots im Werk Bremen. Bild: Daimler

Der Ridepooling-Dienst ViaVan, ein Joint Venture der Daimler AG und Via Inc., bietet den über 12.500 Bremer Mitarbeitern einen Werksverkehr auf Abruf und verzichtet dabei auf feste Routen und Haltestellen. Stattdessen werden Strecken und Stopps dynamisch der aktuellen Nachfrage angepasst. Im April endete die Pilotphase und der moderne Werksverkehr wird nun in den Regelbetrieb überführt. Damit wird das Ridepooling-System mit seinen derzeit sechs Mercedes-Benz Vito fester Bestandteil des Mobilitätsangebots im Werk. Die Bremer Mitarbeiter buchen ihre Fahrt spontan über eine Smartphone-App und bekommen einen Sitzplatz garantiert. Fahrten auf ähnlichen Routen werden dann effizient und mit geringen Umwegen gebündelt und die Fahrgäste gemeinsam an die jeweiligen Ziele gebracht.

"Mit ViaVan machen wir den internen Werksverkehr zukunftsfähig, erhöhen die Mobilität unserer Mitarbeiter und reduzieren gleichzeitig die Zahl an Abteilungsfahrzeugen und damit das Verkehrsvolumen auf dem Gelände. Ein tolles Projekt!“, sagt Dr. Markus Keicher, Standortverantwortlicher des Mercedes-Benz Werks Bremen. Wie der OEM mitteilt, sieht man in der ViaVan-Kooperation einen weiteren Meilenstein bei der Umsetzung der strategischen Zukunftsinitiative "adVANce", in deren Fokus die Entwicklung vom Fahrzeughersteller zum Anbieter ganzheitlicher Mobilitäts- und Transportlösungen bei Mercedes-Benz Vans steht.