Mercedes C 260 L in der China-Version. Bild: Daimler

Die starken Verkaufszahlen von Mercedes (im Bild die Langversion der C-Klasse) haben großen Anteil am Gewinnsprung bei Partner BAIC. Bild: Daimler

Begleitet wurde der Gewinnsprung von einem Umsatzanstieg um 45,3 Prozent. Im Ergebnis enthalten ist der Umsatz aus den Fahrzeuverkäufen. Größte Automotive-Partner von BAIC sind Beijing Benz, Beijing Hyundai und Beijing. Hinzu kommen weitere Joint-Ventures. Insgesamt lag das Verkaufsvolumen in den ersten sechs Monaten bei 761.800 Fahrzeugen.

Das gute Ergebnis hänge wesentlich mit den bislang starken Verkaufszahlen von Mercedes-Benz zusammen, meint IHS Automotive. Im Gegensatz auch zu den deutschen Premiumkonkurrenten Audi und BMW können sich die Schwaben bislang der Marktschwäche in China entziehen. Der Fahrzeugabsatz von Beijing Benz legte in diesem Jahr sehr deutlich um 59,8 Prozent auf 103.000 Einheiten zu. Heiß laufen vor allem die Langversion der C-Klasse und der GLK. Auch für den weiteren Verlauf des Jahres ist BAIC zuversichtlich. Mit Blick auf den Pkw-Markt erwarte man eine leichte Erholung, das werde den Absatz der eigenen Gruppe weiter treiben, so das Unternehmen in einer Mitteilung.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Mercedes-Benz BAIC

Frank Volk