Mercedes GLA

Die Kompaktmodelle von Mercedes erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Bild: Daimler

Der Stuttgarter Autobauer ist im Februar zweistellig gewachsen und hat 133.752 Fahrzeuge an verkauft. Damit erzielten die Schwaben sowohl im Februar einen neuen Verkaufsrekord, als auch in den ersten beiden Monaten des Jahres.

Mercedes-Vertriebschef Ola Källenius nennt die Gründe des Erfolgs: "Im Februar ist Mercedes-Benz weiter auf Erfolgskurs. Dazu haben besonders die SUVs und Kompaktwagen beigetragen. Zudem haben wir im Februar die 100.000ste Langversion der C-Klasse Limousine ausgeliefert, die ausschließlich in China angeboten wird."

Der europäische Markt verbuchte im Februar ein Plus von 14,5 Prozent. Fast 58.000 Autos verkaufte die Marke mit dem Stern. Die Verkäufe in Deutschland lagen im Februar mit 20.751 abgesetzten Einheiten deutlich über dem Vorjahreswert (+18,6%).

Auch die Region Asien-Pazifik entwickelt sich weiterhin positiv: Im Februar lag der Absatz bei nahezu 45.000 Einheiten – ein Plus von 18,2 Prozent. In China stiegen die Verkäufe im zweiten Monat des Jahres um 29,3 Prozent auf einen neuen Bestwert von 25.837 Einheiten.

In der NAFTA-Region stieg der Absatz im Februar lediglich um 0,4 Prozent auf insgesamt 26.852 verkaufte Fahrzeuge. Davon gingen im Februar 22.941 Autos an Kunden in den USA. Das ist gleichbedeutend mit einem Absatzrückgang von 2,9 Prozent.