Mercedes-Benz GLE

Mercedes-Benz GLE: Seit ihrer Markteinführung hat Daimler bereits im August mehr als vier Millionen SUVs ausgeliefert. Bild: Daimler

| von Andreas Karius

Von Juli bis September konnte die Marke mit dem Stern mit 531.302 verkauften Einheiten den bisher stärksten Quartalsabsatz erzielen (+11,2%). Seit Jahresbeginn stiegen die Verkäufe von Mercedes-Benz zweistellig auf einen Rekordwert von mehr als 1,5 Millionen Fahrzeuge (1.537.921 Einheiten, +11,7%).

"Im September haben wir einen Hattrick erzielt - bester Monat mit erstmals über 200.000 verkauften Einheiten, bestes Quartal und die besten ersten neun Monate für Mercedes-Benz“, so Mercedes-Vertriebschef Ola Källenius.‎

In Europa konnte der Absatz im vergangenen Monat um 15 Prozent auf 98.877 Einheiten gesteigert werden – ein neuer Absatzrekord im September. Besonders wachstumsstark waren dort die E-Klasse Limousine und die Dream Cars von Mercedes-Benz. Auf dem Heimatmarkt in Deutschland wurden mit 27.640 Einheiten 17,1 Prozent mehr Fahrzeuge mit dem Stern abgesetzt als im Vorjahresmonat. Weiterhin nachhaltiges und zweistelliges Wachstum erzielte Mercedes-Benz im September in Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und Belgien.

 

In China stieg die Nachfrage nach den Fahrzeugen mit dem Stern im September auf einen neuen Bestwert von 46.443 Einheiten (+20,1 Prozent); seit Jahresbeginn konnten bereits mehr als 344.791 Einheiten im Reich der Mitte abgesetzt werden (+29,5 Prozent), mehr als je zuvor in den ersten neun Monaten eines Jahres. 

Auch in der NAFTA-Region verzeichnete die Marke einen Rekordabsatz im dritten Quartal. Allerdings schwächelte die Marke in den USA: Hier wurden mit 29.500 Autos lediglich 1,7 Prozent mehr verkauft.

 

Besonders erfolgreich waren laut Daimler die neue E-Klasse, deren Absatz auf 27.955 Einheiten kletterte, ein Plus von 20,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.  

Der Absatz der SUVs von Mercedes-Benz stieg weltweit mit 68.197 Fahrzeugen um 26,8 Prozent. Im laufenden Jahr stieg der Absatz auf 520.321 Einheiten (+42,2 Prozent) und liegt damit bereits nach neun Monaten auf dem Niveau des Gesamtjahres 2015.

Mercedes EQ: Daimlers nächster Schritt zur Elektro-Revolution

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?