Splitscreen2

Über das Ambiente-Licht hinaus ist der ‚Ford Transit Smart Energy Concept’-Minibus mit etlichen anderen hochmodernen Features zur Optimierung des Energieverbrauchs und zur Reduzierung von Wärmeverlusten ausgerüstet. Bild: Ford

| von Tino Böhler

Elektrofahrzeuge, insbesondere wenn es sich um Mini-Busse mit ihren vergleichsweise großen Fahrzeug-Innenräumen handelt, benötigen viel Energie, um das Cockpit zu beheizen beziehungsweise zu kühlen. Dieser Energieverbrauch geht in der Regel zu Lasten der Reichweite des Elektrofahrzeugs. So haben Untersuchungen des National Renewable Energy Laboratory in den USA gezeigt, dass die Kühlung beziehungsweise die Beheizung eines batterie-elektrischen Fahrzeugs seine Reichweite um bis zu 50 %  reduzieren kann.

Ford untersucht in Köln daher, wie die Innenraum-Beleuchtung - also Licht - die Reichweite eines Elektroautos mittelbar verbessern kann: Der im April 2019 auf der ‘Go Further’-Veranstaltung von Ford in Amsterdam präsentierte Prototyp ‘Ford Transit Smart Energy Concept’ - ein batterie-elektrischer Mini-Bus mit zehn Sitzplätzen, die sich individuell beheizen und kühlen lassen - passt den Farbton der Innenraum-Beleuchtung der aktuellen Kabinen-Temperatur an. So wählt die Elektronik blaues Licht, sobald die Klimaanlage kühlt, und rotes Licht bei laufender Heizung.

Diese variable Beleuchtung soll das Temperatur-Empfinden der Passagiere im Unterbewusstsein beeinflussen: rotes Licht suggeriert wohlige Wärme, blaues Licht suggeriert angenehme Kälte. Es läßt sich nachweisen, dass die Passagiere aufgrund dieser Lichteffekte die Klimatisierung/Beheizung weniger nutzen und der Einfluss des Lichts somit einen Beitrag zur Reichweiten-Verbesserung leisten kann.

„Farben haben einen vielfältigen Einfluss auf unsere Stimmung. Deshalb nutzen wir zu Testzwecken eine rote Beleuchtung im Fahrzeug-Innenraum, damit die Menschen ein buchstäblich wärmeres Gefühl verspüren und eine blaue Beleuchtung für einen kühlenden Effekt“, sagt Lioba Müller, Engineer, Vehicle Architecture, Ford of Europe. „Insbesondere die verringerte Nutzung der Klimaanlage könnte einen wesentlichen Unterschied ausmachen bei der Erhöhung der Fahrzeugreichweite.“