Toyota-Fertigung in Polen

Einer aktuellen Studie zufolge machen sich zwei von fünf Mitarbeitern der Autobranche Sorgen um den eigenen Job. Bild: Toyota

| von Werner Beutnagel

Rund 40 Prozent der Beschäftigten in der Automobilindustrie sind sich laut einer Sonderauswertung der Arbeitgeber-Bewertungsplattform Kununu für die Automobilwoche bezüglich der Sicherheit des eigenen Jobs unsicher. Im Handel beträgt der entsprechende Wert nur 30 Prozent, im Maschinenbau 32 Prozent und im Durchschnitt der Industrie 34 Prozent.

Gleichzeitig zeigen sich Beschäftigte der Autobranche mit den vom Arbeitgeber getroffenen Maßnahmen in der Coronakrise weniger begeistert als Mitarbeiter anderer Branchen. Insgesamt fühlen sich in der Autobranche 56 Prozent der Befragten vom eigenen Unternehmen gut informiert, in der Gesamtwirtschaft beträgt der entsprechende Wert 66 Prozent. Während 74 Prozent aller Angestellten sagen, die eigene Firma habe Maßnahmen gegen das Virus schnell umgesetzt, betonen dies im Automotive-Bereich nur 65 Prozent.

Ein weiteres Ergebnis der Auswertung: Während 56 Prozent der Mitarbeiter in der Autoindustrie angaben, ihr Job ermögliche die Arbeit im Homeoffice, arbeiten nur rund 44 Prozent wirklich von zuhause aus.