Honda Europa

Zu den verbesserten Ertragsaussichten bei Honda tragen der robuste Verkauf von Motorrädern in Indien und Vietnam sowie Kostensenkungen bei. Der Umsatz dürfte 15,8 statt 14,5 Billionen Yen erreichen. Bild: Honda R&D Europe

Der japanische Autobauer Honda erwartet im laufenden Geschäftsjahr einen höheren Gewinn als zunächst angenommen. Wie der Konzern am Dienstag (30. Oktober 2018) bekanntgab, dürfte sich das Nettoergebnis zum Bilanzstichtag 31. März 2019 auf 675 Mrd Yen (5,3 Mrd Euro) belaufen. Zuvor war Honda noch von 615 Mrd Yen ausgegangen. Zu den verbesserten Ertragsaussichten tragen der robuste Verkauf von Motorrädern in Indien und Vietnam sowie Kostensenkungen bei. Der Umsatz dürfte 15,8 statt 14,5 Billionen Yen erreichen. In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres stieg der Nettogewinn um 19,3 % zum Vorjahr auf 455,1 Mrd Yen. Hondas Umsatz verbesserte sich um 5 % auf 7,8 Billionen Yen.