Tesla-Logo

Der Tweet von Tesla-Chef Elon Musk, in dem er Anfang August überraschend ankündigte, Tesla von der Börse zu nehmen, hat nun ein juristisches Nachspiel, das US-Justizministerium hat Ermittlungen aufgenommen. Bild: Norio Nakayama

Es sei eine strafrechtliche Untersuchung gegen das Unternehmen eingeleitet worden, teilte der Elektroautohersteller mit. Das Justizministerium habe vergangenen Monat Dokumente angefordert, was generell der erste Schritt bei solchen Ermittlungen ist.

Tesla kooperiere eigenen Angaben zufolge bei der Untersuchung. "Wir respektieren den Wunsch des Justizministeriums, Informationen darüber zu erhalten und glauben, dass die Angelegenheit schnell gelöst werden sollte, wenn sie die erhaltenen Informationen überprüfen", hieß es von dem US-Unternehmen in einer Erklärung.

Eine Sprecherin des Justizministeriums wollte sich nicht äußern. Zuvor hatte Bloomberg darüber berichtet, dass die Behörde eine strafrechtliche Untersuchung gegen Tesla eingeleitet hat.

Musk hatte Anfang August überraschend im Kurzbotschaftendienst Twitter verkündet, dass er erwäge, Tesla zu 420 Dollar je Aktie von der Börse zu nehmen, was rund 20 Prozent über dem damaligen Kurs lag. Die Finanzierung dafür sei "gesichert", schrieb er damals.

  • Der Jaguar I-Pace 400 AWD ist recht agil unterwegs

    Der Jaguar I-Pace 400 AWD ist recht agil unterwegs. Bild: Nick Dimbleby

  • Der Audi e-tron quattro kommt nächstes Jahr

    Der Audi e-tron quattro kommt nächstes Jahr (Bild: Audi e-tron quattro Concept). Bild: press-inform / Audi

  • Tesla Model X in verschiedenen Leistungsversionen und Batteriekapazitäten

    Das Tesla Model X gibt es in verschiedenen Leistungsversionen und Batteriekapazitäten. Bild: Hersteller

  • Audi und Jaguar verwenden Pouch-Zellen

    Audi und Jaguar verwenden Pouch-Zellen. Bild: Viehmann

  • Audi e-tron: Laden mit bis zu 150 kW

    Der Audi e-tron kann mit bis zu 150 kW geladen werden. Bild: press-inform / Audi

  • Jaguar I-Pace 400 AWD hat 294 kW / 400 PS

    Der Jaguar I-Pace 400 AWD hat 294 kW / 400 PS. Bild: Nick Dimbleby

  • Tesla Model X: Drehmoment von rund 660 Newtonmetern

    Das Tesla Model X hat ein Drehmoment von rund 660 Newtonmetern. Bild: Hersteller

  • Audi e-tron: vermutlich 320 kW / 435 PS bis 370 kW / 503 PS (Boost)

    Der Audi e-tron wird vermutlich 320 kW / 435 PS bis 370 kW / 503 PS (Boost) haben. Bild: press-inform / Audi

  • Tesla Supercharger

    An einem Tesla Supercharger ist das Model X nach rund 75 Minuten voll aufgetankt (Bild: Model S). Bild: press-inform

  • Jaguar I-Pace ist auch geländegängig

    Der Jaguar I-Pace ist auch geländegängig. Bild: Nick Dimbleby

  • Audi e-tron ist bei 150 kW nach 30 Minuten auf 80 Prozent gefüllt

    Der Audi e-tron ist bei 150 kW nach 30 Minuten auf 80 Prozent gefüllt. Bild: press-inform / Audi

  • Flügeltüren: charakteristisch für das Model X

    Die Flügeltüren sind charakteristisch für das Model X. Bild: Hersteller

  • Jaguar I-Pace 400 AWD Cockpit

    Das Cockpit des Jaguar I-Pace 400 AWD ähnelt dem eines "konventionellen" Jaguars. Bild: Nick Dimbleby

  • Innenraum des Audi e-tron

    Der Innenraum des Audi e-tron dürfte dem des Audi A8 (Bild) gleichen. Bild: press-inform / Audi

  • Tablet-Display des Tesla Model X

    Das riesige Tablet-Display gehört zum Tesla Model X. Bild: Tesla / press-inform

  • Batterie des Audi e-tron ist gut geschützt

    Die Batterie des Audi e-tron ist gut geschützt. Bild: press-inform / Audi

  • Jaguar I-Pace 400 AWD: ab 77.850 Euro

    Der Jaguar I-Pace 400 AWD kostet ab 77.850 Euro. Bild: Nick Dimbleby

  • Tesla Model X: mindestens 71.191 Euro

    Für das Tesla Model X muss man mindestens 71.191 Euro hinlegen. Bild: Hersteller

  • Audi e-tron:  rund 80.000 Euro

    Der Audi e-tron wird rund 80.000 Euro kosten. Bild: press-inform / Audi