Ex-Ford-Manager Martin Leach, soll jetzt mit dem Personalaufbau für eine Firma begonnen haben, die

Ex-Ford-Manager Martin Leach, soll jetzt mit dem Personalaufbau für eine Firma begonnen haben, die ins Geschäfts mit Elektroautos einsteigen will. Bei der Company handle es sich nicht um Apple. Bild: Archiv

Über die neue Gesellschaft ist bislang nur wenig bekannt. Bisher weiß man weder etwas über den Namen des künftigen E-Autobauers, noch über die Geldgeber hinter dem Projekt. Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters hat Leach, einst COO bei Ford Europe, nur gesagt, dass es sich um ein Unternehmen handle, das nicht aus der Autoindustrie komme und dass es sich nicht um Apple handle. Ziel des Unternehmens mit Sitz in China und den USA sei die die Produktion von Elektroautos. Interessant ist dabei die von Leach gelieferte Begründung: So stecke in der Technologie so viel Know-how von Zulieferern, dass man außerhalb von der Branche kommendes Unternehmen nicht mehr auf das Wissen von Autoherstellern angewiesen sei, um in das Geschäft einzusteigen. Neben E-Autos sehe das Untrernehmen weiteres Potenzial im Bereich autonomer Produkte.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Elektromobilität Martin Leach

fv