Van der Luyt (43) ist seit Mai 2009 in der deutschen Vertriebsgesellschaft zuständig für Alfa Romeo und Lancia. In seiner erweiterten Funktion verantwortet er künftig das operative Ergebnis, die Positionierung und das Image nicht nur der beiden italienischen Marken, sondern auch der drei US-Marken auf dem deutschen Markt. Er berichtet an Manfred Kantner, den Vorstandsvorsitzenden der Fiat Group Automobiles Germany AG.

Der gebürtige Niederländer folgt in seiner zusätzlichen Aufgabenstellung auf Radek Jelinek, der im Rahmen der Übernahme der operativen Geschäfte durch die Fiat Group Automobiles Germany für die amerikanischen Marken zunächst weiter in beratender Funktion zur Verfügung stehen wird.