VW Golf

Der neue Golf 8 soll Ende des Jahres mit abgespeckter Technik an den Markt gehen. Bild: Volkswagen

Der neue Golf 8 wird in diesem Jahr in kleinerer Stückzahl produziert als geplant. Zum Marktstart im laufenden Jahr sollten über 10.000 Fahrzeuge von den Bändern rollen - ursprünglich geplant seien 80.000 Einheiten geplant gewesen, wie das Nachrichtenmagazin "Spiegel" unter Berufung auf interne Papiere schrieb. Als Gründe werden Probleme mit der Software und der Elektronik genannt. Demnach geht der neue Golf Ende des Jahres mit abgespeckter Technik an den Start, zahlreiche elektronische Funktionen sollten dagegen erst später laufen. Ein anderer möglicher Grund: Nahezu zeitgleich zur achten Auflage des VW-Bestsellers kommt der rein elektrische ID Neo an den Markt, der in der gleichen Größenklasse wie der VW Golf antritt. Unter den Fahrzeugen ist der brandneue Stromer das wichtigere Modell. 

Bei VW sprach man von einer flacheren Anlaufkurve beim neuen Golf. Der bei der Kernmarke fürs Tagesgeschäft zuständige Manager Ralf Brandstätter hatte schon im März gesagt, bei der Einführung des Golf 8 laufe nicht alles rund. Für den geplanten Produktionsanlauf des Kassenschlagers vor Ende des Jahres sei noch viel zu tun, sagte er. Konzernchef Herbert Diess lobte auf der Plattform "Linkedin" kürzlich das Engagement und die "Intensität der Arbeit" der zuständigen Teams. Der Golf werde "im Volumensegment bei Vernetzung und Fahrerassistenz neue Maßstäbe setzen".