Dr. Stefan Sommer: Der 47-Jährige ist ab Oktober 2010 neuer ZF-Vorstand für Materialwirtschaft. -

Dr. Stefan Sommer: Der 47-Jährige ist ab Oktober 2010 neuer ZF-Vorstand für Materialwirtschaft. - Bild: ZF

Der 47-Jährige übernimmt den Aufgabenbereich von ZF-Chef Hans-Georg Härter und soll zunächst als stellvertretendes Vorstandsmitglied in den Konzernvorstand einziehen. Der 47-Jährige ist derzeit beim ZF-Tochterunternehmen ZF Sachs Fahrwerkvorstand. Sommers Aufgaben bei ZF Sachs übernimmt kommissarisch der Leiter des ZF-Unternehmensbereichs Antriebs- und Fahrwerkkomponenten Dr. Peter Ottenbruch.

Nach dem Ausscheiden des früheren Materialwirtschaftsvorstands Wolfgang Vogel im April 2009 hatte der ZF-Vorstandsvorsitzende Hans-Georg Härter dessen Aufgaben kommissarisch mit übernommen. „Die Aufgaben in diesem Ressort sind zu komplex, um sie dauerhaft nebenbei zu erledigen“, begründet Härter das Wiedereinsetzen eines eigenen Vorstands für das Ressort Materialwirtschaft.

Dr. Sommer ist 1963 in Münster geboren. Nach einem Maschinenbaustudium an der Ruhr-Universität in Bochum promovierte er dort am Lehrstuhl für Regelungs- und Steuerungstechnik. Ab 1994 war Sommer zunächst Entwicklungsingenieur bei der ITT Automotive Europe GmbH in Frankfurt, bevor er 1997 zu Continental Automotive Systems in Hannover wechselte. Dort verantwortete er zunächst die Entwicklung von Elektronik und Sensorik, vom Jahr 2000 an leitete er die Entwicklung für elektronische Luftfedersysteme. 2003 wechselte Dr. Stefan Sommer zu Continental Temic nach Ingolstadt, wo er den Bereich Insassenschutzsysteme leitete. Zum Jahresbeginn 2005 ging Sommer zu Continental Automotive Systems nach Frankfurt am Main, wo er zunächst das Profit Center elektronische Bremssysteme und ab Herbst 2007 das Kundencenter für elektronische Bremssysteme leitete. Zur Jahresmitte 2008 wechselte Sommer zur ZF Sachs AG und übernahm dort das Vorstandsressort für den Bereich Fahrwerk.