Skoda Fabia

Der scharfe Schnitt, die profilierte Konturierung und der feine Schliff der Scheinwerfer des neuen Fabia sollen eine Hommage an die tschechische Glaskunst sein. Bild: Skoda

Der neue Fabia greift die Formensprache der Designstudie VisonC erstmalig auf. Mit gestalterischen Elementen der Studie soll sein Design ausdrucksstärker, dynamischer und sportlicher wirken.

Die dritte Fabia-Generation soll aus Sicht des Skoda-Chefdesigners Jozef Kaban mehr Sportlichkeit ausstrahlen. Um das zu erreichen haben die Tschechen “das Auto insgesamt knackiger gezeichnet”, so Kaban.

Die neue Formensprache soll aber laut Skoda nicht zu Lasten der praktischen Werte des neuen Fabia gehen. Kaban erklärt: “Trotz des dynamischeren Designs haben wir das Raumangebot in wichtigen Bereichen verbessert. Der Kofferraum wächst und ist der größte Laderaum im Segment, der Fahrgastraum wird breiter und länger.”

Skoda Fabia

Der neue Fabia soll frischer, jünger und moderner wirken. Bild: Skoda

Erstmals kommt in einem Skoda die MirrorLink-Technologie zum Einsatz. Damit kann das Smartphone mit dem Fahrzeug vernetzt werden kann. Zudem soll der Kleinwagen um bis zu 17 Prozent sparsamer als das Vorgängermodell sein. Außerdem sollen Assistenzsysteme, die aus höheren Fahrzeugklassen bekannt sind, Teil der Ausstattung sein.

Der neue Fabia kann auch den Trend hin zu mehr Individualität bedienen. Es wird 15 Außenfarben geben und ein spezielles Farbkonzept mit der Möglichkeit, die Dachfarbe sowie die Farben für Felgen und Außenspiegel individuell zu wählen. “Wir bieten drei Ausstattungslinien und zahlreiche Varianten für die Innenraumgestaltung”, zeigt sich Kaban sichtlich zufrieden.

Alle Beiträge zum Stichwort Skoda

Gabriel Pankow