Neuzulassungen im Mai bei knapp 250.000 Pkw 1

Mit 249.708 neuen Pkw war das Zulassungsergebnis im Mai mit minus 35,1 Prozent deutlich niedriger als im Vorjahr. Das berichtet das Kraftfahrzeugbundesamt (KBA).

Auch die Zulassungen vom Mai 2008 seien nicht erreicht worden. Das aktuelle Ergebnis ist auch um 9,3 Prozent darunter geblieben. Nach fünf Monaten liegt das Defizit zum Vorjahr laut dem Flensburger Amt damit bereits bei über 450.000 Pkw.

Das Mini- und Kleinwagen-Segment ging gegenüber den erhöhten Vorjahreszahlen um über 50 Prozent zurück. Einen Anstieg der Neuzulassungen um plus 9,0 Prozent gab es in der Oberen Mittelklasse. Die Geländewagen lagen mit plus 1,7 Prozent leicht über dem Vorjahreswert. Auch bei den Wohnmobilen gab es eine Aufwärtsbewegung mit plus 4,2 Prozent.

Der Privatanteil der neuen Pkw lag bei 44,1 Prozent.

Pkw-Neuzulassungen nach Marken – von  A bis Z

(Zum Vergrößern bitte in die Tabelle klicken)


Quelle: KBA, Neuzulassungen, Stand nach Mai 2010

Die Aufwärtsbewegung in der Oberen Mittelklasse ist unter anderem auf die hohe Zulassungsquote des E-Klasse-Modells von Mercedes zurückzuführen. So erzielte Mercedes insgesamt gegen den Trend ein Plus von 6,0 Prozent.

Alle anderen deutschen Marken waren rückläufig. Sehr deutliche Einbußen gab es bei Opel mit minus -51,5 Prozent, Ford (-45,9%) und VW (-34,1%). Bei den Import-Marken gab es Einbußen von bis zu minus 66 Prozent, diesen Wert erreichte Alfa Romeo. Aber auch hier konnten einige Hersteller ihr Vorjahresergebnis verbessern, wie zum Beispiel Land Rover mit plus 42,3 Prozent.