GAC Motor

GAC gehört in China zu den Autobauern in der zweiten Reihe; jetzt kooperiert man mit Nidec. Bild: press-inform

Wie das Portal electrive.com berichtet, werden die Antriebe zunächst in die Elektrofahrzeuge von GAC eingebaut und künftig auch von anderen Herstellern eingesetzt. Die neuen Produkte sollen von Ingenieuren in China entwickelt werden, um die Entwicklung und das Design entsprechend zu beschleunigen.

Das Joint Venture Guangzhou Nidec Auto Drive System mit Hauptsitz in Guangzhou wird zu 51 Prozent von Nidec und zu 49 Prozent von der GAC-Tochter GAC Components gehalten. Nidec baut Elektromotoren für die verschiedensten Einsatzzwecke, hatte aber zuletzt das Automobilgeschäft ausgebaut. GAC Components fertigt bislang Teile für das Interieur, aber auch schon verschiedene Elektro-Komponenten für batterieelektrische Autos und Plug-in-Hybride. Hauptkunde ist natürlich GAC selbst, es werden aber auch GAC-Joint-Ventures mit japanischen Autobauern beliefert. GAC arbeitet mit Toyota, Mitsubishi und Honda zusammen.