Nissan Pathfinder

Trotz Umsatzsteigerung wird der Gewinn im laufenden Geschäftsjahr zurückgehen. - Bild: Nissan

Wie der nach Toyota zweitgrößte Autobauer Japans am Donnerstag bekanntgab, dürfte zum Bilanzstichtag 31. März 2012 unter dem Strich ein Gewinn von 270 Milliarden Yen (2,35 Milliarden Euro) anfallen. Das wäre ein Rückgang zum Vorjahr um 15,4 Prozent. Dazu tragen laut Nissan neben der Yen-Stärke auch höhere Materialkosten in Folge des schweren Erdbebens und Jahrhundert-Tsunamis vom 11. März im Nordosten Japans bei.

Die Japaner erwarten neuen Absatzrekord

Im Aufwind wachsender Nachfrage vor allem in den Schwellenländern Asiens zeigte sich Nissan am Donnerstag überraschend zuversichtlich. Man steuere auf einen neuen Absatzrekord zu. Der Umsatz dürfte dagegen um 7,1 Prozent auf 9,4 Billionen Yen zulegen, hieß es. Weltweit will Nissan dank erwarteter Verkaufszuwächse in allen Regionen einschließlich Japan, China und Europa 4,6 Millionen Autos absetzen, ein Anstieg von 9,9 Prozent.

dpa-AFX/Guido Kruschke