Nissan Micra

Nissan rechnet mit einem Anstieg des weltweiten Absatzes um 8,9 Prozent auf den Rekord von 5,65 Millionen Autos. - Bild: Nissan

Der Umsatz erhöhte sich um 20 Prozent auf 10,48 Billionen Yen. Auch im laufenden Geschäftsjahr rechnet Konzernchef Carlos Ghosn mit weiter steigenden Erlösen. Demnach dürfte Japans Nummer zwei dank des schwächeren Yen sowie erwarteten Absatzzuwächsen in China, Europa und Nordamerika unterm Strich 405 Milliarden Yen verdienen, 4,1 Prozent mehr als im abgelaufenen Jahr. Der Umsatz soll auf 10,79 Billionen Yen steigen.

Nissan rechnet mit einem Anstieg des weltweiten Absatzes um 8,9 Prozent auf den Rekord von 5,65 Millionen Autos. Im Quartal von Januar bis März konnte der Konzern den Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahresquartal um 3,5 Prozent auf 114,9 Milliarden Yen ankurbeln. Der Umsatz sank allerdings um 9,7 Prozent auf 3,2 Billionen Yen.

Alle Beiträge zum Stichwort Nissan

dpa/Marina Reindl