Als Auto des Jahres 2011 ausgezeichnet: Nissan Leaf. - Bild: Nissan

Als Auto des Jahres 2011 ausgezeichnet: Nissan Leaf. - Bild: Nissan

Bereits Anfang November war bekannt geworden, dass der Leaf zusammen mit sechs Modellneuheiten von Alfa Romeo, Citroën, Dacia, Ford, Opel und Volvo auf die Shortlist gesetzt wurde. Die Entscheidung für den Leaf wurde durch eine 57-köpfige Jury führender Motorjournalisten aus 23 europäischen Ländern getroffen.

„Mit ihrer Entscheidung bestätigt die Jury, dass der Nissan Leaf einen Durchbruch für Elektrofahrzeuge markiert“, sagte Jury-Präsident Hakan Matson. „Der Leaf ist das erste Elektrofahrzeug, das sich in vielen Bereichen mit konventionellen Fahrzeugen messen kann.“

In der 47-jährigen Geschichte des Wettbewerbs ist der Nissan Leaf das erste Elektrofahrzeug, das die prestigeträchtige Auszeichnung gewinnt. Schon einmal hatte Nissan für eine Premiere beim „Auto des Jahres“ gesorgt: 1993 errang das Unternehmen mit dem Micra als erster japanischer Hersteller den Titel.

„Diese Auszeichnung würdigt nicht nur die Vorreiterrolle des Nissan Leaf als vollwertige Alternative zu konventionell angetriebenen Automobilen“, sagte Nissan-CEO und -Präsident Carlos Ghosn. „Der Preis unterstreicht zugleich die Rolle von Nissan als innovative und aufregende Marke, die eine klare Vision für eine nachhaltige Mobilität der Zukunft besitzt. Angesichts der geplanten weltweiten Einführung dreier weiterer Elektrofahrzeuge von Nissan und dem bevorstehenden Start von vier Elektrofahrzeugen durch unseren Allianzpartner Renault repräsentiert der Nissan Leaf einen wichtigen ersten Schritt auf dem Weg in eine Zukunft ohne Emissionen.“

Der Leaf wird von einem  Elektromotor angetrieben, der eine Leistung von 80 kW (109 PS) und ein maximales Drehmoment von 280 Nm entwickelt. Damit erreicht das Fahrzeug eine Höchstgeschwindigkeit von 145 km/h. Seine Energie bezieht der Elektromotor aus einer von Nissan entwickelten laminierten Lithium-Ionen-Batterie, die mehr als 90 kW Leistung abgibt. Im Neuen Europäischen Fahrzyklus NEFZ erzielt der Leaf eine Reichweite von 175 Kilometern.

Zur Ausstattung des Fahrzeugs zählen ein regeneratives Bremssystem, Klimaanlage, Satellitennavigation, Rückfahrkamera sowie IT- und Telematiksysteme. Der Nutzer kann per Smartphone oder PC Batterieladefunktionen programmieren, den aktuellen Ladezustand der Batterien überwachen und den Innenraum des Fahrzeugs aufwärmen oder kühlen. Einziger Posten auf der Optionsliste ist eine in den Dachspoiler integrierte Solarzelle, die Energie für die 12-Volt-Batterie des Fahrzeugs liefert.

Die Auslieferungen des Leaf in Japan und den USA beginnen im Dezember. Der europäische Verkaufsstart ist für das Frühjahr 2011 zunächst in Portugal, Irland, Großbritannien und den Niederlanden vorgesehen. Nissan produziert das Null-Emissions-Fahrzeug gegenwärtig in Japan; darüber hinaus wird das Modell auch in Nordamerika und Europa vom Band laufen, wenn die neuen Fertigungsanlagen Ende 2012 und Anfang 2013 fertiggestellt sind.