Infiniti Q50

Die Langversion des Infiniti Q50 soll als erstes Modell unter Hohheit des jetzt gegründeten Joint-Ventures Nissan/Dongfeng in China gebaut werden. Bild: Infiniti

Besiegelt ist demnach die Gründung eines Joint-Ventures mit Dongfeng. Bereits ab Ende des Jahres sollen im Dongfeng-Werk in Xiangyang die ersten Langversionen des Infinti Q50L produziert werden, Anfang 2015 soll das SUV QX50 folgen. Verkauft werden sollen die Fahrzeuge unter dem Namen Dongfeng Infiniti. Bestätigt hat Nissan die Gründung eines 50:50-Joint-Ventures mit Dongfeng. Das JV geht unter dem Namen Dongfeng Infiniti Motors an den Start. Zum Präsidenten der neuen Gesellschaft wurde bisherige China-Chef von Infiniti, Daniel Kirchert, berufen.

Nissan hat mit seiner Premium-Marke große Ziele auf dem wichtigsten Automarkt der Welt. Bis 2018 soll der Infinit-Absatz auf 100.000 Einheiten jährlich hochgeschraubt werden, der Großteil soll aus der neuen Fertigung mit Dongfeng kommen. In den ersten acht Monaten des Jahres legte Infiniti im Vergleich zum Vorjahr um 54 Prozent auf knapp über 18.000 verkaufte Autos zu.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Nissan Infiniti

Frank Volk